landkreis dingolfing-landau

Dingolfing ist aufgestiegen

Jetzt hat es Dingolfing schwarz auf weiß:
Dingolfing ist jetzt ein „Oberzentrum“.
Der Landtag hat gestern den Weg dafür frei gemacht.
Als Oberzentrum ist Dingolfing jetzt in der Bedeutung für die Region aufgestiegen.

Als Oberzentrum hat Dingolfing zum Beispiel bessere Chancen, wenn es um wichtige Vergaben geht.
Zum Beispiel bei Museen, Fachkliniken, Gerichten oder Ämtern.
Auch bei der Ansiedlung von Betrieben ist dies von Bedeutung.
Möbel- oder Baumärkte sind zum Beispiel nur in Mittel- oder Oberzentren zulässig.
Neben Landshut, Passau und Straubing sowie dem Doppelzentrum Deggendorf-Plattling ist Dingolfing jetzt ein weiteres niederbayerisches Oberzentrum.

Im Landesentwicklungsprogramm sind die Zentralen Orte, vor allem die Oberzentren und Mittelzentren namentlich aufgeführt.
Sie haben die Aufgabe, für ihr regionales Einzugsgebiet Einrichtungen und Dienste anzubieten in wirtschaftlichen, kulturellen, gesellschaftlichen, sozialen und wissenschaftlichen Bereichen.
Zusammen mit staatlichen Institutionen sind die Zentralen Orte das Rückgrat für die Entwicklung des gesamten Landes.
Den Oberzentren kommt dabei die Aufgabe zu, den spezialisierten Bedarf für einen größeren Raum, auch für die naheliegenden Mittelzentren mit abzudecken.