© Pixabay

Doch kein versuchter Doppelmord?

Es sind heftige Szenen, die sich im Mai 2019 bei einer Verkehrskontrolle in Niederbayern abgespielt haben sollen:
In Straubing rast ein Auto auf zwei Polizisten zu, die sich nur noch mit einem Sprung zur Seite retten können.
So die Anklage in dem Prozess wegen versuchten Doppelmords.
Jetzt sieht es so aus, dass die Verhandlung gegen den Autofahrer deutlich glimpflicher ausgehen könnte.

Das Gericht sieht nach einem Termin am Tatort keine Tötungsabsicht.
Jetzt ist ein Urteil wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte möglich.

Am Freitag soll ein Rechtsmediziner noch Auskunft über möglichen Einfluss von Alkohol und Drogen geben.
Danach sind die Plädoyers geplant.