Donaubarsch soll wieder in der Donau wohnen

Unter Wasser tut sich was:
In der niederbayerischen Donau soll der Zingel-Bestand aufgebaut werden.
Der Zingel ist ein Donaubarsch, der sich früher auch bei uns pudelwohl gefühlt hat.
Aber seit einigen Jahren ist er in Teilen der Donau verschwunden.
Schuld daran sind vor allem Staustufen und verschlammte Kiesbänke.
Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat den Fisch aber nachgezüchtet.
Heute ist der Donaubarsch zwischen Neustadt und Kelheim ausgesetzt worden –hier ist er seit Jahrzehnten nicht mehr nachgewiesen worden.
Der Zingel hat einen langgestreckten fleckigen gelb bis sandbraunen Körper mit markanter Rückenflosse und misst durchschnittlich 15 bis 25 cm.