© Funkhaus Landshut

Dritter Burgweg bleibt ausgeschlossen

Nehme ich den längeren Weg – oder doch die kürzere Variante übers Ochsenklavier?
Diese Frage stellen sich Fußgänger jedes Mal, wenn sie zur Burg Trausnitz laufen.
Theoretisch gibt es noch einen dritten Weg zur Burg – der ist aber mit Pflanzen überwuchert und ungenutzt.
Geht es nach der bayerischen Schlösserverwaltung, bleibt das auch so.
Die Kosten für Sanierung und Pflege des dritten Wegs sind zu hoch, heißt es in einem Schreiben an die Stadt.