© Stadt Abensberg

Drohende Steuereinbußen: Appell von Uwe Brandl

Die Sorgenfalten in Niederbayerns Rathäusern werden nicht weniger.
Im Gegenteil.
Die Corona-Krise reißt wohl ein riesiges Loch in die Haushaltskassen.
Es drohen bis zu 2 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen.
Gemeindetagspräsident Uwe Brandl aus Abensberg appelliert deshalb an die bayerische Staatsregierung:
Sie dürfe die Gemeinden finanziell nicht im Regen stehen lassen.
Jetzt seien Lösungen gefragt, um die finanziellen Einbußen der Gemeinden aufzufangen.