© Hauptzollamt München

Ein hoher Preis für die Schönheit

Melonensamen, Gewürze und jede Menge getrocknete Shrimps sollten den Schmuggel eigentlich vertuschen.
Aber 26 Kilo Hautaufhellercremes fallen dann halt doch irgendwie auf.
Die Zöllner am Münchner Flughafen kontrollieren das Gepäck eines Nigerianers und finden dort die illegalen Kosmetikartikel.
Insgesamt 100 Tuben hat er dabei.
Die Cremes sind hochschädlich und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.
In Europa sind sie daher verboten.
Gegen den Nigerianer ist ein Strafverfahren eingeleitet worden.