polizei

Einbrecher verzweifelt an Sakristei

Tiefe Gläubigkeit war es wohl nicht, was einen Unbekannten bewogen hat, nachts in die Kirche in Huldsessen einzusteigen.
Dafür war er hartnäckig.
Denn zuerst schlägt er die Glasfenster der Sakristeitür ein, um an die Klinke zu kommen.
Doch die Tür ist abgesperrt.
Also wirft er einen faustgroßen Stein durch das Fenster und gelangt so in die heiligen Räume.
Mit den geistlichen Dingen, die er findet, kann er wohl nichts anfangen – er sucht wohl eher das Materielle.
Dafür hinterlässt einen Schaden von 800 Euro.
Ach ja und ein paar Schnittwunden nimmt der Täter auch mit – vielleicht hilft das ja bei der Buße.