Entscheidung über Umfahrung erst im Sommer

Landshut erstickt im Verkehr, helfen soll die Ost-Südumfahrung.
Seit gestern ist klar, dass nur noch zwei mögliche Straßenvarianten im Rennen sind.
Und mit denen hat sich heute das Dialogforum zur B 15 neu befasst.
Auf eine Favoritentrasse haben sich die Mitglieder aber nicht festgelegt- sie wollen weitere Informationen einholen.
Für den Sommer ist dann eine Entscheidung geplant.

Das Staatliche Bauamt klärt nun, mit welcher der beiden verbliebenen Varianten die Ziele des Projektes am wirksamsten, am wirtschaftlichsten und am nachhaltigsten erreicht werden könnten.
Dazu müssten weitere Kriterien in den Blick genommen werden, wie etwa die Entlastung von Ortsdurchfahrten, die öffentliche Akzeptanz und zusätzlicher Nutzen für den Verkehr.

So würden beispielsweise bei der Variante 1b die Verkehrsteilnehmer auf der B299 profitieren, weil der hoch belastete Abschnitt zwischen Landshut und Geisenhausen in diesem Fall vierstreifig ausgebaut werden würde. Andererseits spricht für die Variante 1c, dass während des Baus die bestehende B299 nur gering beeinträchtigt wäre.