© EVL

EVL nach Derby-Schlappe wieder auswärts gefordert

Die acht Gegentore bei der Heimpleite gegen Kaufbeuren liegen dem EVL noch immer im Magen.
In einer knallharten Videoanalyse wurden die vielen individuellen Fehler aufgearbeitet.
Solche Aussetzer dürfen einfach nicht passieren, sagte Axel Kammerer.
Der Coach hofft nun auf eine Trotzreaktion heute beim Auswärtsspiel in Bietigheim.
Beim Ex-Meister ist man mit dem Saisonverlauf in der DEL 2 bisher auch nicht zufrieden.
Der EVL kann sich also auf aggressive Steelers einstellen.