polizei

Ex-Freundin getötet: 12 Jahre Haft

Er ist kein Mörder, sondern ein Totschläger.
Das hat der Richter heute beim Urteil im Prozess um die Bluttat von Freyung gesagt.
Und darum lautet das Urteil:
12 Jahre Haft wegen Totschlags.
Mit diesem Urteil ist das Gericht der Forderung der Verteidigung des 23-jährigen Angeklagten gefolgt.
Staatsanwaltschaft und Nebenklage wollten für den jungen Mann Lebenslang wegen Mordes.

Im Herbst des vergangenen Jahres hatte er seine Ex-Freundin erstochen und war dann mit dem gemeinsamen kleinen Sohn nach Spanien geflüchtet.
Die Leiche der jungen Frau wurde von der Mutter der Getöteten gefunden.

Das Gericht hielt das Geständnis und die Aussagen des Angeklagten für plausibel – darum das Urteil wegen Totschlags.