Ex-Priester hüllt sich in Schweigen

Er schweigt weiter.
Der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagte Ex-Priester.
Heute hat vor dem Landgericht Deggendorf ein weiterer Prozesstag begonnen.
Über seinen Anwalt hat der 53-Jährige mitteilen lassen, dass er sich nicht zu den Vorwürfen äußern wird.
„Er fühlt sich dazu nicht in der Lage“, sagte der Anwalt des Ex-Priesters.
Der ehemalige Geistliche soll mehrere Buben immer wieder sexuell missbraucht haben.
Außerdem wirft ihm die Anklage die versuchte Vergewaltigung einer jungen Frau vor.