© pixabay

Falschgeld in Heimarbeit hergestellt

Normalerweise geben sich Geldfälscher ja richtig Mühe.
Ein junger Mann aus Wallersdorf ist da aber eher dilettantisch vorgegangen.
Weil er total abgebrannt ist, stellt er zuhause einen 50 Euro-Schein her.
Damit geht der 25-Jährige in einen McDonalds und zahlt seine Burger mit dem Falschgeld.
Weil der 50ger aber so auffällig falsch ist, fliegt der Wallersdorfer schnell auf.
Ein Gericht hat ihm jetzt eine Bewährungsstrafe aufgebrummt.
Außerdem muss der junge Mann 900 Euro an die Hospizgruppe Dingolfing-Landau zahlen.
In 50-Euro-Raten – und mit echten Scheinen.