Familiendrama in Altfraunhofen: Polizei gibt Erklärung raus

Nach dem Familiendrama im Landkreis Landshut kommen jetzt mehr Details ans Licht.
Wie schon gemeldet, sind gestern in einem Wohnhaus in Altfraunhofen drei Menschen tot aufgefunden worden.
Und das hat sich wohl in dem Einfamilienhaus abgespielt:
Gestern Nachmittag erschießt ein 49 Jahre alter Mann erst seine Mutter (83) und dann seine Freundin (61).
Mit ihrem Einverständnis.
Dann greift der Mann zum Telefon und ruft die Polizei an.
Er sagt, dass in dem Haus Tote liegen und legt auf.
Kurz danach erschießt sich der 49-Jährige.

Gründe für das blutige Familiendrama liegen im persönlichen Bereich, sagt die Polizei.
Laut einem Medienbericht sollen die Lebensgefährtin und die Mutter des Mannes schwer krank gewesen sein.

Dass noch jemand anders an der Tat beteilgt war, glaubt die Polizei nicht.
Die Leichen werden noch obduziert.
In dem Haus wurde ein Schreiben gefunden.
Jetzt muss geprüft werden, wer der Verfasser ist.
Die Tatwaffe war nach Auskunft der Staatsanwaltschaft nicht registriert.

In Altfraunhofen sind die Bewohner schockiert, sagt Bürgermeisterin Katharina Rottenwallner: