© Landeskriminalamt

Filmgeld taucht im echten Leben auf

Die Bezeichnung sagt eigentlich alles:
„Movie Money“
Das sind Geldscheine, die extra für Filmaufnahmen hergestellt werden.
Leider bleiben die Scheine da aber nicht.
Darum passen Sie genau auf, wenn Sie irgendwo Geld entgegennehmen.
Das Landeskriminalamt hat uns gesagt, dass immer öfter solche falschen Scheine in Portemonnaies landen.
Vor allem 5er, 10er, 20er und 100er.
Hergestellt werden diese Noten überwiegend in Asien.

Zu erkennen ist das Filmgeld ganz einfach:
An der Seite steht auf Englisch, dass es Filmgeld ist.