polizei

Fliegerbombe Update 1

Mittlerweile sind erste Details zur morgen im Umkreis von 150 Metern rund um den Fundort der Fliegerbombe nötigen Evakuierung bekannt:
Die von der Evakuierung betroffenen Anwohner werden von Feuerwehr und THW persönlich informiert.
Die Einsatzkräfte werden dafür von Wohnung zu Wohnung gehen, möglicherweise noch am heutigen Abend, auf jeden Fall aber morgen Früh.
Mit Bussen werden die Betroffenen dann für den Zeitraum der Bombenentschärfung zu einer Unterkunft gebracht.
Den Transport von Kranken und Gehbehinderten übernehmen Rettungsdienste, etwa das BRK.