© Bundespolizei

Flucht statt Diplomatie am Airport

Hoher internationaler Besuch am Münchner Flughafen?
Nicht wirklich – der Schein trügt nämlich gewaltig.
Eine irakische Familie gibt sich als Diplomatenfamilie aus, die angeblich von Istanbul auf dem Weg in die Karibik ist.
Die notwendigen Papiere sind aber gefälscht – der Vater erklärt dann die Zwickmühle:
Die Familie ist vor dem Vater der Ehefrau geflohen, weil der die Angehörigen offenbar massiv bedroht hat.
In der Türkei haben sie einem Schleuser viel Geld gegeben, um mit einem Privatjet nach Deutschland zu kommen.
Die Reise endet für die Familie in einem ANKER-Zentrum, und die Bundespolizei ermittelt gegen den Schleuser.