verkehr, straße

Flüchtlinge auf der Autobahn unterwegs

Ein Schleuser hat an der A 3 in Niederbayern 23 Flüchtlinge ausgesetzt.
Darunter waren auch neun Kinder.
Weil die Leute auf der Autobahn laufen, rückt die Polizei mit einem Großaufgebot an.
Für die Suche nach dem Schleuser setzt die Polizei auch einen Hubschrauber ein – gefunden wird der Täter aber nicht.
Offenbar sind die Flüchtlinge mit einem Laster über die Grenze gebracht und dann ausgesetzt worden.
Es handelte sich um einen Iraner, 7 Somalier und 15 Iraker.
Alle Personen wurden zunächst zum Transitzentrum in Deggendorf gebracht, wo sie humanitär erstversorgt wurden.