© Alex Tino Friedel / Flughafen München

Flughafen München hebt langsam wieder ab

Viele Menschen wollen mal wieder den Abflug machen.
Darum schaut man am Flughafen München nach dem Mega-Corona-Einbruch wieder zuversichtlicher in die Zukunft.
Es geht aufwärts, meint Airport-Chef Jost Lammers.

Immerhin erreicht das Passagieraufkommen aktuell bis zu 45 Prozent des Vorkrisenjahres 2019.
Die Zahl der Starts und Landungen ist wieder halb so hoch wie 2019.
Und die Nachfrage hält auch nach den Sommerferien an.

Noch nicht ganz rund läuft es bei den Langstreckenflügen vom Erdinger Moos aus.
Das ändert sich, wenn das Einreiseverbot in die USA ab November vorbei ist, meint  der Flughafen-Boss.

Nach Einschätzung des Münchner Flughafenchefs ist der Tiefpunkt der Krise überwunden.
Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen erwartet Lammers für das kommende Jahr einen erheblichen Anstieg des Verkehrsaufkommens.
„Es bleibt unser erklärtes Ziel, den weltweit anerkannten Münchner Premiumhub gemeinsam mit der Lufthansa wieder in Schwung zu bringen und gleichzeitig die Weichen für eine intermodale und nachhaltige Mobilität zu stellen.“