© Bundespolizei

Frau hat wildfremdes Kind dabei

Bei Kindern schaut die Bundespolizei am Flughafen München genau hin.
Und das ist auch gut so, wie jetzt ein aktueller Fall zeigt.
Den Polizisten fällt eine Schwedin mit einem Kleinkind auf.
Schnell ist klar, dass der Bub auf dem Passfoto nicht der kleine Mann vom Flughafen ist.
Die Frau gibt zu, dass sie ein fremdes Kind illegal nach Schweden bringen wollte.
Warum genau, versucht jetzt die Polizei zu ermitteln.

Die Beamten haben Hinweise bei der Frau gefunden, die auf eine doch rege Reisetätigkeit von Schweden nach Griechenland und zurück hindeuten.
Außerdem fanden die Ermittler zumindest ein Foto eines Reisedokumentes eines unbekannten Mädchens im Mobiltelefon der Beschuldigten.

Um den einjährigen Buben kümmert sich jetzt das Jugendamt.