© Pixabay

Frau will „Wildbiesler“ vertreiben: Großeinsatz

Können „Wild-Biesler“ für einen stundenlangen Großeinsatz sorgen?
Ja, sie können:
Wenn auch nur indirekt, wie gestern in Deggendorf.
Da rücken Polizei und Feuerwehr zu einem Großeinsatz an.
Sogar Gefahrgut-Experten der Münchner Berufsfeuerwehr kommen.

Grund für den Blaulicht-Auflauf ist ein rätselhaftes Pulver in einem Hauseingang.
Die Berufsfeuerwehr München findet raus, dass es Schwefelpulver ist.
Und das hat eine Hausbewohnerin verstreut – gegen „Wildbiesler“.
Schwefel wird in der Gefahratoffverordnung als reizend eingestuft.
In diesem Fall soll es aber ungefährlich gewesen sein.

Der Straßenkehrer kehrte alles zusammen; das Pulver wurde von der Polizei sichergestellt.
Weitere Ermittlungen werden noch geführt.