© Bundespolizei

Frühere Ärztin fliegt mit falschen Impfangaben am Airport auf

Für die Bundespolizei am Münchner Flughafen dürfte es fast schon Routine sein:
Dass sie gefälschte Impfausweise vor der Nase haben.

So einen Fall erleben die Beamten auch gestern, als eine 70-Jährige Passagierin – die früher Ärztin war – in die USA fliegen will.
Das allerdings mit sehr fragwürdigen Angaben.

Zum Beispiel, dass die Erstimpfung am 01.15.2021 durchgeführt wurde.
In einer Arztpraxis, die vor Jahren schon zugemacht hat.
Weil es noch mehr Ungereimtheiten gibt, muss die 70-Jährige die Bundespolizei mit auf die Wache begleiten.