© Landratsamt Rottal-Inn

Für den Notfall gut gerüstet

Die Flutkatastrophe 2016 hat sich in das Gedächtnis der Menschen eingebrannt.
Darum lautet das Motto im Landratsamt Rottal-Inn:
Vorbereitung ist alles.
Der Landkreis hat jetzt an drei Orten Katastrophenschutz-Ausrüstungssätze stationiert.
Und zwar bei den Feuerwehren in Triftern, Gschöd und Roßbach.
Zur Ausrüstung gehören jeweils eine Hochwasserpumpe, ein Stromaggregat, Wassersauger und eine Lampe, mit der eine große Fläche ausgeleuchtet werden kann.

Landrat Michael Fahmüller sagt dazu:
„Es ist eine Selbstverständlichkeit für mich, dass die vielen tapferen und engagierten Einsatzkräfte, die in unserem Landkreis freiwillig und aufopferungsvoll ihren Dienst leisten, im Katastrophenfall auch über die passende, moderne Ausstattung verfügen, die ihnen ihre Arbeit ermöglichen und erleichtern kann.“