© Foto: Pixabay

Funklöcher sollen gestopft werden

Das Mobilfunknetz in Niederbayern hat vor allem auf dem Land jede Menge Löcher.
Aber das Handynetz in Niederbayern und den anderen Landesteilen soll besser werden.
Nach monatelanger Vorarbeit kann das neue
Anti-Funkloch-Förderprogrammm der Staatsregierung bald starten.
Die EU-Kommission hat die Zuschüsse genehmigt.
Bis 2020 sollen mindestens 1000 neue Mobilfunk-Sendeanlagen gebaut werden.

Die Staatsregierung hat dafür 95 Millionen Euro vorgesehen.
Bezuschusst werden nicht die Mobilfunkunternehmen, sondern die Gemeinden, die neue Handymasten bauen wollen.
Das dazugehörige „Mobilfunkzentrum“ der Staatsregierung in Regensburg wurde bereits im Sommer gegründet, bevor die Kommission zugestimmt hatte.
Die Mitarbeiter des Zentrums
sollen die Gemeinden bei den Förderanträgen unterstützen