verkehr, straße, © FMG

Geburt an Bord: Zwischenlandung am Münchner Airport

Baby an Bord – diesen Aufkleber könnte eigentlich ein Pilot an sein Flugzeug machen.
Gestern muss er mit seiner Maschine außerplanmäßig am Flughafen München landen.
Während des Fluges ist nämlich ein Baby auf die Welt gekommen.

Eigentlich wollte die Mutter in London entbinden – aber das Kind hatte sich für die Geburt in 10 000 Metern entschieden.
Nach der Landung im Erdinger Moos sind die Mutter und ihr Baby in ein Krankenhaus in Flughafennähe gebracht worden.
Zu den ersten Gratulanten am Boden zählte auch die Bundespolizei.