© Foto: Pixabay

Geiselnehmer in Psychiatrie gelandet

24 Stunden nach der Geiselnahme in der Hallertau ist klar:
Der Täter von Pfaffenhofen kommt in eine Nervenklinik.
Der Mann ist seelisch krank, meint der Haftrichter.
Und auch die Staatsanwaltschaft hält den 28-Jährigen für psychisch labil.
Vorherr war der 28-Jährige nach Polizeiangaben vom Landgerichtsarzt in Ingolstadt auf seine Schuldfähigkeit
untersucht worden
Darum sitzt er jetzt in der geschlossenen Abteilung einer Nervenklinik.
Gestern hatte der Mann über fünf Stunden lang eine Frau des Jugendamtes als Geisel gehalten.
Eine Spezialeinheit der Polizei machte dem Spuk dann ein Ende.
Das Motiv der Geiselnahme ist ein Sorgerechtsstreit des Mannes um sein Kind.
Der mutmaßliche Täter wollte damit erzwingen, dass seine eineinhalbjährige Tochter aus der Obhut einer Pflegefamilie zurück zur Mutter kommt.