Geldsegen für Polizeibeamte

Zwei Polizeibeamte aus Plattling erfahren gestern einen regelrechten Geldsegen.
Als sie mit ihrem Streifenwagen in einen Kreisverkehr einbiegen, bietet sich ihnen ein atemberaubender Anblick.
Überall auf der Fahrbahn liegen Geldscheine – insgesamt 1000 Euro.
Sie sperren den Kreisel ab und fangen an, das Geld wieder einzusammeln.
Natürlich nur, um danach den Besitzer ausfindig zu machen.
Der kann das Geld kurze Zeit später in der Inspektion abholen.
Er hatte die Summe kurz zuvor abgehoben, den Geldbeutel dann aber auf dem Dach seines Autos liegen lassen.
Einen angebotenen Finderlohn lehnen die Beamten natürlich ab und freuen sich mit dem Verlierer über sein Glück im Unglück.