© Pixabay

Gemütlich essen statt hemmungslos tanzen?

Fröhlich tanzende Menschen und ein voller Bartresen?
Im Moment leider Fehlanzeige – auch in Niederbayern.
Die Bars, Clubs und Kneipen leiden besonders unter der aktuellen Situation.
Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat eine Idee:
Geht es nach dem Niederbayern, können die Clubs mit einem Speise-Angebot wieder öffnen.
Aber nicht allein mit Salzstangen und Erdnüssen, so der Minister.
Es müsse schon mindestens ein Baguette angeboten werden.
Weiter fürchtet Aiwanger, dass in der kalten Jahreszeit mehr Partys im privaten Bereich gefeiert werden.
Das könne demnach das Infektionsrisiko erhöhen.