© Pixabay

Geschenke an Beamte: Ermittlungen beendet

Ein Weinfläschchen hier, ein paar Konzertkarten da – Geschenke sind schnell gemacht.
Wenn die aber an Beamte oder Bürgermeister gehen, kann es schnell mal kritisch werden.
Stichwort: Vorteilsnahme im Amt.
Ein Ingenieurbüro nahe Landshut hat Beamten regelmäßig Geschenke zukommen lassen, sodass die Staatsanwaltschaft gegen 300 Personen Ermittlungsverfahren eingeleitet hat.
23 von ihnen arbeiten allein im Landshuter Rathaus.
Jetzt sind die Anwälte mit den Ermittlungen durch:
Ein Großteil der Verfahren ist laut PNP wegen geringer Schuld eingestellt worden.
Ein Teil der Betroffenen muss aber mit einer Strafanzeige rechnen.