© Polizei

Großeinsatz gegen Vogelkiller in Niederbayern

Mitten durch die Natur stapfen gestern jede Menge Polizisten.
Die Beamten schlagen sich in den Bereichen Dingolfing, Straubing und Deggendorf durch die Büsche.
Grund für den Großeinsatz:
Die vielen vergifteten Greifvögel in den Bereichen.
Sogar eine Drohne ist im Einsatz.
Bei Dingolfing findet die Polizei einen Gegenstand, der möglicherweise ein Giftköder ist.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang beim Auffinden verendeter Greifvögel sowie etwaiger Giftköder unmittelbar die Polizei zu verständigen und nichts anzufassen oder zu transportieren. Diese können toxisch sein und Gesundheitsgefahren mit sich bringen, sagt Maximilian Bohms von der Polizei in Niederbayern:

Für Naturschützer ist die große Polizeiaktion ein Zeichen dafür, dass sich Tierkiller ganz warm anziehen müssen.
„Die Polizei hat damit ein echtes Ausrufezeichen gegen Naturschutzkriminalität gesetzt und sendet so ein starkes Signal an den oder die Täter, dass derartige Straftaten nicht mehr einfach hingenommen werden“, so Dr. Andreas von Lindeiner, LBV-Landesbeauftragter Naturschutz