© Pixabay

Großer Katzenjammer nach Betrug

Online-Betrügereien sind leider an der Tagesordnung.
Aber dieser Fall aus Kelheim ist besonders…haarig.
Da hat es einen Katzenbetrug (!) gegeben.
Die Katerstimmung bei den Opfern ist entsprechend.
Und das war passiert:
Im Internet entdecken zwei Kelheimer zwei Ragdoll-Katzen und überweisen 550 Euro für den Transport – in die Ukraine.
Dann werden die beiden Stubentiger vom Zoll aufgehalten, sagt der Verkäufer.
Als er für die Zollgebühren Geld haben will, riechen die beiden Niederbayern den Braten und überweisen nichts mehr – der Katzenjammer dürfte aber groß sein.