Großer Wasserschaden im Eisstadion

Das wird dem EV Landshut und der Stadt gar nicht gefallen.Die Feuerwehr musste gestern Abend wegen einem massiven Wasserschaden ins Eisstadion ausrücken. Problematisch vor allem deshalb, weil das Wasser dort hin floß, wo die Ammiontanks zur Eisaufbereitung und Kühlung gelagert werden. Die Feuerwehrkräfte begannen sofort mit dem Abpumpen des Wassers.Parallel dazu wurden zusätzliche Pumpen aus anderen Löschzügen nachgefordert. Mit dem massiven Pumpeneinsatz konnten Erfolge erzielt werden. Die Einsatzkräfte schafften es, den Pegel unterhalb der kritischen Schwelle für die Ammoniaktanks zum stagnieren zu bringen. Erst kurz vor Mitternacht war der Einsatz beendet. Die Schadenshöhe im Landshuter Eisstadion ist noch nicht bekannt.