wirtschaft, © Pixabay

Handel erwartet großen Ärger wegen 2G

Viele Geschäfte in Landshut, Landau oder Pfarrkirchen brauchen bald einen Türsteher.
Denn die 2G-Regel soll in Bayern auf den Einzelhandel ausgeweitet werden.
Viele Fragen sind noch offen – zum Beispiel wie kontrolliert werden soll.
Und die Händler fürchten Verluste.
Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern sagt, dass die Geschäfte für die vermasselte Impfkampagne büßen müssen.
Außerdem glaubt er, dass die Kunden ihren Ärger über 2G am Personal im Einzelhandel auslassen.


Das bayerische Kabinett will heute 2G für den Handel beschließen.