polizei

Heißer Flirt endet mit Vergewaltigung

Wegen Vergewaltigung ist ein Mann aus dem Landkreis Erding zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.
Der 33 Jährige ist ein guter Bekannter des Opfers.
Die Frau hatte in ihrer Wohnung mit ihm einen heftigen Flirt angefangen.
Sex wollte sie jedoch nicht.
Während der 33 Jährige von einvernehmlichen Sex sprach, sagt die Frau er habe sie zum Geschlechtsverkehr gezwungen.
Das Gericht glaubte den Ausführungen der Frau.
Dass er mit einer Bewährungsstrafe davonkam begründete das Gericht damit, dass
der Mann bislang nicht vorbestraft und kein Krimineller sei, von dem Gefahr ausgehe.

Man habe auch berücksichtigt, dass die Frau den Flirt begonnen habe. Sie habe aber klar eine Grenze gezogen, die der Täter überschritten habe.