Helfer im (gespielten) Großeinsatz

Eine gigantische Katastrophenschutzübung ist in der Nacht am Flughafen München durchgezogen worden.
Die Vorbereitung hat ein Jahr gedauert.
Gegen ein Uhr in der Nacht hat die Übung begonnen.
Erstes Szenario:
Ein Flugzeug, das bei der Landung zerschellt und in Flammen aufgeht.
Dazu kommen noch ein Hubschrauber mit Bruchlandung, ein verunglückter Rettungswagen und ein brennendes Auto im Parkhaus.
Über 700 Menschen haben bei der Katastrophenschutzübung am Münchner Flughafen mitgemacht.
Wegen des gigantischen Szenarios waren auch Freiwillige Feuerwehren und THW-Helfer aus der Region beteiligt.
Solche Übungen müssen an den großen Flughäfen alle zwei Jahredurchgeführt werden.