© Feuerwehr Landshut

Hitze trocknet Wälder und Wiesen aus

Was die Bademeister und Eisverkäufer happy macht, treibt der Feuerwehr Sorgenfalten auf die Stirn:
Bis einschließlich Samstag bekommen wir deutlich über 30 Grad.
Das heißt auch:
Niederbayern trocknet aus.
Die Feuerwehren in der Region sind in Alarmbereitschaft.
Denn die Wald-und Wiesenbrandgefahr steigt.
Gestern hat schon ein Feld bei Essenbach gebrannt.
Für morgen erwartet der Deutsche Wetterdienst in vielen Teilen der Region die zweithöchste Waldbrandwarnstufe.

Einige Tipps der Feuerwehr zur Vorbeugung von Wald- und Flächenbränden:

  • Entzünden Sie kein offenes Feuer in Waldbereichen bzw. auf Feldern und Wiesen.Bitte beachten Sie dazu unbedingt auch die kommunalen Vorschriften in Landshut bzw. dem Landkreis zu Lagerfeuern sowie das Bayerische Waldgesetz – in der Gretlmühle wurde das Grillverbot bereits wieder in Kraft gesetzt.
  • Werfen Sie keine Zigaretten oder Streichhölzer achtlos in die Natur.
  • Lassen Sie beim Grillen im Garten entsprechende Sorgfalt walten, halten Sie immer einen Kübel Wasser bereit und entzünden Sie keine Lagerfeuer.
  • Lassen Sie keine Glasabfälle im Wald bzw. auf Wiesen und Feldern liegen, sie könnten bei Sonnenbestrahlung wie ein Brennglas wirken!
  • Parken Sie nicht mit Ihrem Fahrzeug über entzündlichem Untergrund! Der Katalysator eines Kraftfahrzeugs erhitzt sich stark und
kann einen Brand auslösen! Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkflächen!

Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern immer frei und melden Sie verdächtige Rauchentwicklungen sofort unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr. Versuchen Sie dabei die Örtlichkeit so genau wie möglich zu beschreiben.