© Pixabay

Hochwasser in der Region – vor allem im Raum Erding und Mainburg

Starke Regenfälle und steigende Pegel halten seit gestern viele Einsatzkräfte in der Region in Atem.
Besonders kritisch ist die Lage im Landkreis Erding.
In Dorfen wird der Katastrophenfall ausgerufen – hier sind hunderte Menschen nach Überflutungen evakuiert worden.
Auch Teile der Therme Erding sind geflutet worden und daher vorerst geschlossen.
Die A94 war zwischen Lengdorf und Dorfen kurzzeitig gesperrt – hier gab es einen Hangrutsch.
Der Deutsche Wetterdienst warnt heute noch vor Regenfällen.
Ab dem Abend soll sich die Lage entspannen.

Schnelle Hilfe war auch in Mainburg im Landkreis Kelheim gefragt.
Innerhalb kürzester Zeit gab es dort an der Abens  die Meldestufe 4 bei einem Wasserstand von 2,50 Meter.

Es kam zwar zu Überschwemmungen, aber keinem Personenschaden.
Dabei waren 120 Helfer der Feuerwehren und vom THW im Einsatz.
Beim Pegel in Aunkofen ist mit einer Überschreitung der Meldestufe 3 zu rechnen.
Dieser wird voraussichtlich heute Vormittag erreicht.