© Pixabay

Hoffnung auf weniger Straftaten

Tausende Niederbayern fahren jeden Tag mit dem Zug nach München.
Und die Pendler können sich im Bahnhofsviertel wohl in Zukunft noch sicherer fühlen.
Ab August soll rund um den Münchner Hauptbahnhof ein 24-Stunden-Alkoholverbot gelten.
Die Stadt hofft, dass die Zahl der Straftaten dadurch sinkt.
Ein Alkoholverbot in der Nacht gibt es schon länger.
Seitdem gibt es deutlich weniger Beschwerden über Pöbeleien, Belästigungen und Gewalt.