„Home and Care“ – neues Kinderbetreuungsprojekt der Stadt Landshut

Landshut bekommt fünf Millionen Euro von der EU!
Aber natürlich nicht einfach so, sondern für ein ganz besonderes Kinderbetreuungsprojekt für Alleinerziehende.
Und das wurde heute im Landshuter Rathaus vorgestellt.
Es heißt „Home and Care“ und wurde von der Stadt Landshut, zusammen mit der Kinderstiftung „ZUkunft für alle Kinder“, der Heilig-Geistspitalstiftung, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, dem Verein „ZAK“, dem Klinikum Landshut, der LAKUMED Kliniken und der Fachakademie für Sozialpädagogik Seligenthal geplant.

Dass Landshut diese Förderung bekommt, hat sie vor allem einem Mann zu verdanken:
Dem Landshuter CSU-Stadtrat Rudi Schnur.
Der hatte erst seine Fraktion und mit ihr schließlich den gesamten Stadtrat von einer Bewerbung überzeugt.

Bei dem Projekt soll Alleinerziehenden die Möglichkeit geboten werden, eine Ausbildung zu machen oder einer Arbeit nachzugehen, während die Betreuung ihrer Kinder gesichert ist.
Es sollen zwei Gebäude gebaut werden, in denen Bewohner*innen mit Tagesmüttern Tür an Tür wohnen.
Sobald der/die Erziehungsberichtigte zur Arbeit gehen, passt die benachbarte Tagesmutter auf die Kinder auf.

Die Räumlichkeiten dazu sollen innerhalb eines Jahres in der Marienburgerstraße entstehen.