© Foto: Pixabay

Hunderte Unterschriften gegen „Dammbruch“

Den einen geht es zu langsam, die anderen versuchen zu bremsen:
Es geht um die Landshuter Ostumfahrung – also das erste Stück der B15 neu südlich der A92.

Gegner haben der Regierung von Niederbayern jetzt zwei dicke Aktenordner übergeben – mit über 700 Unterschriften gegen das Teilstück.
Unterschrieben haben vor allem Menschen aus dem Landkreis Landshut und der angrenzenden Region.
Sie befürchten unter anderem Lärm und Naturzerstörung, wenn die B15 neu weitergebaut wird.
Die Gegner fordern einen sofortigen Planungsstopp.