© NGG

Immer noch viele Niedriglöhner in Niederbayern

„Schon wieder so viel Monat am Ende des Geldes übrig“.
Dieser eher scherzhafte Spruch ist für viele Arbeitnehmer in Niederbayern leider bittere Wahrheit.
Sie arbeiten 40 Stunden die Woche für einen Niedriglohn und kommen so kaum über die Runden.
Allein im Landkreis Rottal-Inn ist jeder vierte Beschäftigte davon betroffen.
Im Landkreis Dingolfing-Landau betrifft es z.B. jeden achten.
Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert deshalb deutlich bessere Löhne, vor allem für Mitarbeiter in der Gastro-und Lebensmittelbranche.