© Landratsamt Rottal-Inn

Impfmüdigkeit auch im Landkreis Rottal-Inn

Der Impfturbo zündet vielerorts nicht mehr so richtig.
Das beobachten auch die Verantwortlichen im Landkreis Rottal-Inn.

Etwas mehr als 700 Personen haben sich vergangene Woche erstimpfen lassen.
Die Quote der Erstimpfungen liegt bei knapp 46 Prozent und damit immer noch unter dem bayernweiten Durchschnitt von 57,8 Prozent.

Am Freitag plant das Impfzentrum in Eggenfelden den sogenannten „Langen Impftag“.
Von 15 bis 21 Uhr kann sich jeder ab 18 einen Piks von „Johnson & Johnson“ holen – ohne Voranmeldung.