In die Isar gestürzt? Suchaktion in Moosburg

Wer jetzt in die Isar fällt, hat schlechte Karten:
Wegen des Hochwassers ist die Isar ein reißender Strom.
Darum müssen gestern Abend Feuerwehr, Wasserwacht und Polizei in Moosburg ausrücken.
Die Helfer postieren sich auf Brücken, um nach einer Person im Wasser zu suchen.
Denn angeblich ist bei Ismaning ein Mensch in die reißenden Fluten gestürzt.
Alleine im Landkreis Freising halten 160 Feuerwehrleute Ausschau.
Gefunden wird niemand.
Nach Stunden brechen die Helfer den Einsatz ab.