In Panik „Gras“ gegessen

Marihuana hat ja bekanntlich eine eher entspannende Wirkung.
Doch ein Kiffer in Braunau ist in seiner Wohnung plötzlich richtig hektisch und flink geworden.
Der Grund: Polizisten hatten im Vorbeigehen aus seinem offenem Fenster den typischen Marihuana-Duft wahrgenommen. Da wollten sie doch mal genauer nachschauen.
Als der Bewohner die Wohnungstür öffnete und die Polizisten sah, stürmte er ins Schlafzimmer, sperrte sich ein und räumte dort hörbar hektisch herum.
Die Polizisten konnten noch sehen wie er Cannabispflanzen in den Garten warf, einen Teil in den Mund stopfte und aß und schließlich auch etwas die Toilette hinunterspülte.
Das alles half ihm nichts, die Polizisten stellten bei der anschliessenden Hausdurchsuchung 15 Hanfpflanzen, ca. 120 Gramm Marihuana sowie diverses Aufzuchtequipment sicher. Außerdem hat die Polizei einen Elektroschocker gefunden.
Der Mann wurde angezeigt.