© Pixabay

Infektionsketten weiter unterbrechen

Die allgemeinen Ausgangsbeschränkungen sind zwar das wichtigste Mittel, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen.
Der Landkreis Rottal-Inn setzt zum Beispiel weiter alles daran, die Infektionsketten zu verkürzen.
Das heißt:
Bei jedem Corona Fall werden die Kontakt-Personen ermittelt und untersucht.
Dadurch sind bereits 1600 Menschen im Landkreis in strikter Quarantäne.
Damit werden die Infektionsketten unterbrochen und die Erfahrung zeigt, dass diese konkrete Vorgehensweise sehr effektiv ist.
Die Anstrengungen seien wichtig, um möglichst viele Menschenleben zu retten, so Landrat Fahmüller.