© Pixabay

Ist bald jede Woche Ostern in einem österreichischen Supermarkt?

Nur 4 Tage pro Woche arbeiten – so wie in den Osterwochen, wenn Karfreitag und Ostermontag frei sind.
Das könnte es bald für ausgewählte Mitarbeiter des Discounters „Lidl“ geben.

Der will in Österreich eine 4-Tage-Woche einführen.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Büro – Filialangestellte sollen davon nicht profitieren.
Idee hinter dem Modell: Die wöchentliche Arbeitszeit von 38,5 Stunden in 4 Tagen unterzubringen.

Neu sind solche Überlegungen zu einer verkürzten Woche nicht.
Angestellte in Belgien dürfen z.B. seit Februar selbst entscheiden, ob sie 4 oder 5 Tage die Woche arbeiten.

Eine IT-Firma in Ostbayern testet auch gerade die 4-Tage-Woche
Wolfgang Geng, Geschäftsführer von Bitwings in Neumarkt sagte uns im RADIO TRAUSNITZ – Interview