Jugendlicher Leichtsinn – 17-Jähriger vor dem Ertrinken gerettet

Obwohl die Polizei bereits mehrmals davor gewarnt hat, können zwei Jugendliche dem kühlen Nass der Donau einfach nicht widerstehen.
Die beiden 13- und 17-jährigen Jungs springen im Bereich der Straubinger Schlossbrücke in den Fluss, um sich zu erfrischen.
Sie wollen ans andere Ufer schwimmen.
Dem Jüngeren gelingt das auch, nur den Älteren verlassen auf halber Strecke die Kräfte.
Er dreht wieder um, aber auch dieses Ufer ist zu weit weg.
Zwei Passanten beobachten die Szene und zögern keine Sekunde.
Sie springen beherzt ins Wasser und ziehen den 17-Jährigen ans Ufer.
Der kommt dann erst einmal ins Krankenhaus.