© Polizei

Jugendlicher leistet sich Spritztour im Flugbegleiter-Kostüm

Das kann ihm keiner vorwerfen, dass er sich auf diese Fahrt nicht vorbereitet hätte:
Ein 18-Jähriger hat die Polizei am Münchner Flughafen mit einer Spritztour auf Trab gehalten.

Dazu hat er sich den Fiat seines Vaters „ausgeliehen“, um damit am Airport durch die Gegend zu fahren.
Und die Berufskleidung hat er sich auch vom Papa geschnappt:
Er hat sich als Flugbegleiter gekleidet.

Weniger lustig war die Tatsache, dass der Sohn als vermisst gemeldet war.
Darum waren die Eltern umso glücklicher, als die Polizei die Spritztour beendet hat.