© FMG

Junge Mutter nachts am Flughafen gestrandet

Hochschwanger, ein kleines Kind auf dem Arm und gestrandet am Flughafen München.
Das sind die Zutaten für einen Albtraum, den jetzt eine Mutter erlebt hat.
Los geht´s damit, dass der Flug der jungen Frau gestrichen wird.
Die Lufthansa organisiert ein Hotel im Landkreis Freising.

Aber kein Taxi hat einen Kindersitz für die kleine Tochter dabei.
Laut dem „Merkur“ wird die Frau überall unfreundlich abgewimmelt.
Erst ein Taxiunternehmen aus Freising ist die Rettung.
Mittlerweile hat sich Taxi-Zentrale in München bei der Frau entschuldigt.