Junge verbrennt sich an „Chinaböller“

Jedes Jahr an Silvester wird gewarnt:
Hände weg von sogenannten „Chinaböllern“!
Ein 11-Jähriger aus Straubing hat trotzdem einen in die Finger bekommen.
Als der Junge den Böller anzündet verbrennt er sich beide Hände und muss ins Krankenhaus.
Gegen einen Aufsichtsberechtigten des Kindes wird jetzt ermittelt.