© wikipedia

Kein Blatt vor dem Mund, sondern darin

Wer kaut denn schon freiwillig auf Blättern herum?
Offenbar relativ viele Menschen.
Anders läßt sich der neue Drogentrend nicht erklären, der dem Zoll am Flughafen München Sorge macht.
Dort wird immer öfter versucht, „Khat“ einzuschmuggeln.
Das sind Blätter des Kathstrauchs.
Wer sie kaut, spürt eine belebende Wirkung.
Ungefährlich ist die Droge nicht – bei längerem Konsum ist zum Beispiel Krebs möglich.
Im Dezember hat der Zoll 45 Kilo Khat bei einer Frau im Gepäck gefunden.